Tradition, die verpflichtet.

Das Unternehmen Fechner Stahl- und Metallbau GmbH steht seit über einem Jahrhundert für
Präzision, Stabilität und Beständigkeit.
Für Bauten, die für die Ewigkeit bestimmt sind.

Fechner-LOGO
Die Nordwest-Zeitung hat unseren Geschäftsführer Jan Fechner sowie die Kolleginnen aus dem Qualitätsmanagement und Personalbereich zum Thema Fachkräfte interviewt und dazu einen Text in der Ausgabe vom 14.08.2019 veröffentlicht. Hier der Link.
135 Foto
14-08-2019
Ein Dank an die Mitarbeiter Bereits vor 135 Jahren legte Otto Fechner mit seiner Schmiede in Blexen den Grundstein für unser heutiges Unternehmen. Vieles hat sich verändert mit der Zeit. Der Einsatz modernster Maschinen, ständig wechselnde Anforderungen, Kunden im In- und Ausland und ständiger Wachstum sind Themen die uns heute beschäftigen. Einiges ist aber auch genau wie Früher - ohne motivierte, fleißge und anpackende Mitarbeiter funktioniert ein Unternehmen nicht. Als Dank für die tolle Arbeit die hier täglich geleistet wird, lud die Geschäftsführung zu einer kleinen Betriebsfeier ein. Bei Bratwurst, Pommes und Kaltgetränken wurden viele Geschichten von damals und heute erzählt. So gestärkt können die nächsten 135 Jahre kommen
Azubis mit GF und Personalerin
„Während meines Praktikums habe ich den Beruf des Metallbauers kennengelernt und mir war sofort klar, dass ich diesen Beruf hier gerne lernen möchte.“ Sagt Nico Berger, einer der neuen Azubis bei Fechner Stahl- und Metallbau. Genau wie er, haben auch die anderen beiden Neuzugänge Nico Kohrt und Lennart Rohde bereits ein Praktikum absolviert und den Lehrberuf des Metallbauers näher betrachtet. Alle drei wurden gemeinsam mit Tom Wache, der ein Einjähriges Praktikum beginnt, vom Geschäftsführer Claas Laverentz und der Personalerin Lilli Pauls begrüßt, durch den Betrieb geführt und natürlich in Fechner-Arbeitskleidung eingekleidet.
5_Britta Zertifikat

Britta hat es geschafft.

Britta Pauls arbeitet seit 2016 als Konstrukteurin und Projektleiterin bei der Fechner Stahl- und Metallbau GmbH. Nun hat sie bei der SLV in Hannover die Weiterbildung zur Schweißfachingenieurin erfolgreich absolviert und unterstützt somit ab sofort den SFI und Geschäftsführer Jan Fechner sowie die Schweißfachmänner als Schweißaufsicht.
FechnerHP
Schreibtischfoto Nils Lohse
18-02-2019

Weitere Verstärkung im Stahlbau

Seit dem 1. Oktober verstärkt Nils Lohse unser Stahlbau-Team. Als Projektleiter ist er der Ansprechpartner für die Industriekunden vor Ort. Dabei kümmert er sich von der ersten Kontaktaufnahme über die Angebotserstellung inklusive Aufmaße bis hin zur Personaleinteilung sowie Fertigungs- und Montageleitung um die gesamte Projektabwicklung
V600

Investition in CNC-Bohrwerk von Voortman

Um mit den stetig steigenden Anforderungen unserer Kunden stets mithalten zu können, haben wir im Sommer in eine hochmoderne Voortman V600 Trägerbohranlage investiert. Jegliche Arten von Profilen und Trägern können sowohl mit Durchgangs- oder Gewindebohrungen, als auch mit Senkbohrungen oder Mittelpunktmarkierungen versehen werden.
Karriere-Website_Rev.0_20180723

Für Schüler, Studenten und Berufserfahrene

Unsere neue Karriere-Website ist online! Auf dieser Seite dreht sich alles um das Thema "Fechner als Arbeitgeber".

Einfach im Menüpunkt "Über Uns" auf den Button "Karriere" klicken oder direkt über karriere.fechner-stahlbau.de

Erfahrungsberichte von Mitarbeitern aus verschiedenen Abteilungen, Altersgruppen und Tätigkeitsbereichen informieren über Ihren Werdegang bei Fechner Stahl- und Metallbau GmbH. Drei kurze aber sehr informative Videos stehen zur Verfügung und sprechen die jeweiligen Interessengruppen gezielt an.

IMG_4011

Neutrallaugetank (15 Meter Durchmesser)

Unser langjähriger Kunde, die Nordenhamer Zinkhütte, wurde mit einem neuen Neutrallaugetank beliefert. Für die Herstellung wurden Duplexstähle aus dem Werkstoff 1.4462 verarbeitet. Der Behälter wurde in unserer Werkstatt in drei Teilsegmenten gefertigt. Konstruktion, Fertigung, NDT-Prüfung, Transport und Montage wurden exakt geplant und termingerecht durchgeführt. Der Transport zur Baustelle erfolgte mit drei Spezialfahrzeugen und Polizeibegleitung. Alles lief reibungslos und selbst schmale Durchfahrtswege wurden passiert. Die Endmontage inklusive Schweißarbeiten erfolgte in nur einer Woche. Unser geschultes Personal und die direkte Kommunikation zwischen Auftraggeber und Projektleitung bildeten den Schlüssel zum Erfolg. Wir sind stolz, auch dieses Projekt erfolgreich absolviert zu haben und freuen uns auf weitere spannende Themen mit unseren Kunden.

IMG_1102
11-07-2018

Lastböcke

Für einen Kunden aus der Offshore-Industrie durften wir Spezial-Lastböcke anfertigen. Die Besonderheit lag in den Dimensionen und der maximal aufzunehmenden Last. Bis zu maximal 200To Gewicht können je Lastbock abgelegt werden. Aufgrund dieser Anforderungen mussten entsprechend starke Profile verarbeitet werden. Die Ausführung der Schweißnähte ist in diesen Größenordnungen äußerst komplex und anspruchsvoll, doch aufgrund unseres "Know-Hows" konnten wir auch diese Anforderung erfolgreich erfüllen.

20171218_084320

Zertifizierung nach DIN EN ISO 15614-5

Besondere Anforderungen benötigen besondere Materialien. Um unsere Kunden auch im sehr speziellen Gebiet der Titan-Verarbeitung unterstützen zu können, haben wir unser Leistungsportfolio erweitert. Gemeinsam mit dem TÜV-Nord konnten wir die Verfahrensprüfungen im Geltungsbereich von 3-20 mm im Schweißverfahren 141 für Titangrad 2 erfolgreich absolvieren. Die äußerst komplexe Verarbeitung erfordert unter anderem einen vollkommenen Ausschluss von Sauerstoff während des gesamten Schweißprozesses.
Fechner-LOGO
07-07-2017

Unsere neue Zufahrt ist befahrbar.

Sie erreichen uns über die Straße Blexer Groden im neuen Industriegebiet. B212 in Richtung Fähranleger, links an Steelwind vorbei die Deichdrift hoch, Richtung Kronos Titan. Vor dem Lagerplatz für Monopiles links in die Straße Blexer Groden. Durch die neue Zufahrt können wir zur Verkehrsberuhigung im Ort beitragen. Der Lieferantenverkehr fließt bereits seit einigen Wochen über den Blexer Groden. Bisher ist die Straße lediglich geschottert, in naher Zukunft planen wir eine Asphaltdecke verlegen zu lassen. Einen besonders großen Vorteil können wir beim Einsatz von Schwertransporten nutzen. Diese brauchen ab sofort nicht mehr durch enge Straßen oder Wohngebiete fahren, sondern gelangen sofort auf eine Industrie- und danach auf eine Bundesstraße. Eine klassische Win-Win-Situation also für die Einwohner aus Blexen und Fechner Stahl- und Metallbau    Zur Startseite